Alternative: dieses Mal aus Holz

Bei Neuanschaffungen stelle ich mir für meinen Versuch, plastikfrei(er) zu leben, folgende Fragen:

1) Brauche ich das wirklich?
2) Gibt es plastikfreie Alternativen?
3) Bekomme ich das gebraucht?

Die erste Frage ist subjektiv, das gebe ich zu. Ich könnte wunderbar darüber streiten, ob ich als reine Hobbyspielerin wirklich einen Saxophonständer brauche. Doch, ich brauchemöchte einen. Es war nicht ganz einfach, einen aus Holz zu bekommen. Ganz weit hinten im Netz habe ich diese hübsche Alternative gesehen.

Zu sehen ist ein schöner Saxophonständer aus Holz - als Alternative zur Plastikvariante

Alternative: hölzerner Saxophonständer

Vielleicht fragst du dich, was ich mit diesem Beitrag sagen möchte. Ganz einfach:

Plastikfreie Alternativen sind möglich. Manchmal muss man länger danach suchen. Oft sind sie in der Anschaffung teurer, dafür meist länger haltbar oder nachhaltiger. Das erstens ganz praktisch.

Nur weil ich, zweitens, der Umwelt zuliebe plastikfrei(er) leben möchte, verzichte ich nicht auf alles. Umweltbewusstes Leben bedeutet nicht Freudlosigkeit, selbst geschnitzte Schuhe und Eintönigkeit.

Plastikfrei ist das, was du daraus machst!

 

2 thoughts on “Alternative: dieses Mal aus Holz

    • Schreiberin says:

      Das stimmt, das denke ich bei Handy und Co. auch oft. Ich sehe es als einerseits Notwendigkeit, andererseits durchaus als Luxus an – nobody is perfect.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.